Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Hörnerklang am Wendelstein - Jagdhornbläsergruppe Herbert Dießner/ Bockwen, Bläsergruppe „Weidmannsheil“ Rochlitz-Geithain, Torgauer Männerchor

Schloss Hartenfels Torgau
Schlossstraße 27
04860 Torgau

Tickets from €12.00 *

Event organiser: Torgau-Kultur e.V., Rosa-Luxemburg-Platz 16, 04860 Torgau, Germany

Select quantity

1. Kategorie
Normalpreis
per €12.00

Personen mit B im Ausweis + Begleiter
per €12.00

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Information on concessions

Personen mit B im Ausweis und deren Begleitpersonen erhalten Tickets ausschließlich direkt beim Veranstalter. Tel. 03421 903523.
print@home
Mobile ticket
Delivery by post

Event info

Eine in manchen Regionen bereits verschwundene musikalische Tradition lebt am Samstag, dem 20. August in der majestätisch-historischen Atmosphäre des Schlosses Hartenfels von Torgau wieder auf. Zum bereits zwölften Mal können Jagdbegeisterte und MusikliebhaberInnen dann dem "Hörnerklang am Wendelstein" lauschen und sich von Geschichten und Liedern rund um die Jagd und die Verbindung zwischen Mensch und Natur verzaubern lassen.

Das Prinzip der Jagd ist so alt wie die Menschheit. Einst schlichtweg zur Nahrungserweiterung um das wertvolle Fleisch der in den Wäldern lebenden Wildtiere établiert, dient sie inzwischen auch zur Regulierung des Wildbestands auf ein für die Flora erträgliches Maß. Nicht abzustreiten ist leidenschaftlichen Jägern jedoch natürlich auch ein gewisses Quäntchen Vergnügen am Waidmannsleben und jenes bot und bietet noch immer reichlich Stoff für Konzerte wie dieses!

Gemeinsam mit dem Torgauer Männerchor wird auch die Jagdhornbläsergruppe Rochlitz/Geithain das Publikum mitnehmen auf einen wachsamen Spaziergang durchs tiefe Grün. In ihrer Region die letzte die ihrer Art, pflegt diese Truppe das jagdmusikalische Erbe seit über 40 Jahren. Inzwischen aufgelöste weitere Ensembles brachten – selbst zu klein zum Weitermachen – Mitglieder, Können und Wissen um alte Bräuche und Traditionen ein. Alle heutigen Mitglieder sind ihrerseits aktive Jäger und stolze Jagdhornbläser- Der älteste von ihnen ist 87 Jahre jung und leitet die Gruppe noch immer in organisatorischen Belangen. Unter der musikalischen Leitung von Frank Simon wird sie nun also auch in Torgau zu erleben sein.

Als zweiten Programmpartner begrüßen der Männerchor Torgau und das Kulturhaus Torgau im Rahmen dieses Konzertabends des "Kultursommers" die Jagdhornbläsergruppe "Herbert Dießner/Bockwen" aus der Nähe von Meißen. Dort, wo einst die sächsischen Kurfürsten durchs Dickicht streiften, gründete sich dieser Gruppe 1988 zunächst als reine Kinderbläsergruppe – und blieb in puncto nachhaltiger Nachwuchsarbeit bis heute ein leuchtendes Beispiel, sodass das Durchschnittsalter der Musiker bei momentan 22 Jahren liegt. Ihren Namen "Herbert Dießner" haben sie vom gleichnamigen 1992 verstorbenen Musiker, der sich in der Region Bockwen in den 1970er-Jahren dem Jagdhornblasen mit Leib und Seele verschrieben hatte.
Ein großes Repertoire an deutschen Jagdsignalen, Märschen, Fanfaren und volkstümlichen Stücken kennzeichnet die Auftrittsvita der preisgekrönten Bockwener.

Event location

Ein wahres Märchenschloss und ein Meisterwerk deutscher Renaissancebaukunst ist das Schloss Hartenfels. Das größte der erhaltenen Bauwerke seiner Art ist Hartenfels außerdem und noch dazu geschichtsträchtiger Ort, wie die Stadt Torgau allgemein. Besonders der Wendelstein, die repräsentative steinerne Wendeltreppe, wurde mit der Zeit zum Markenzeichen des Schlosses und der Stadt. Vor allem der Hof des prachtvollen Schlosses ist als kultureller Veranstaltungsort Torgaus von zentraler Bedeutung und gibt Konzerten oder Festen mit dem im Hintergrund stehenden Wendelstein eine ganz besondere Atmosphäre.

An der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert wurde Schloss Hartenfels als Residenz der ernestinischen Herrscher erbaut. Nur wenig später, im Jahr 1544, wurde die Schlosskapelle als erster evangelischer Kirchenneubau der Welt von Martin Luther persönlich geweiht. Schloss Hartenfels spielte bei der gesamten Reformation eine tragende Rolle: Die Torgauer Artikel, die die Grundlage des Augsburger Bekenntnisses bilden, wurden hier beschlossen, auch das erste evangelische Gesangbuch wurde in Torgau herausgegeben. Nicht auf Schloss Hartenfels, aber dennoch in Torgau, hat Katharina von Bora, die Gemahlin Luthers, ihre letzte Ruhestätte gefunden. 1627 war Schloss Hartenfels Spielstätte der ersten deutschsprachigen Oper „Daphne“ aus der Feder Heinrich Schütz‘, die im Komödiensaal zur Uraufführung kam.

Besonderer Blickfang im Hof des Schlosses ist der Wendelstein. Als unmögliche Treppe bekannt, kommt die Treppe aus dem typischen Elbsandstein vollkommen ohne Stützpfeiler aus und war schon zur Erbauungszeit eine Attraktion. Künstlerisch einmalig zählt der Wendelstein schon lange zu den einzigartigen Denkmälern der Weltarchitektur. Auch im Schloss gibt es viel zu sehen: Wertvolle, originäre Bemalungen Lucas Cranachs des Älteren zählen hier zu den sehenswertesten Kunstwerken.
Schloss Hartenfels
Schlossstraße 27
04860 Torgau